1. Bundesliga: Auswärtsniederlage gegen Feldkirch

by

Am Dreikönigstag war unser junges Bundesligateam zu Gast in Feldkirch, um dort die Hinrunde der Badminton-Bundesliga abzuschließen. Im 5. Spiel der Saison gab es leider eine 0:8-Niederlage im Ländle. Die WBH-Doppel Mai/Ofner sowie Maczejka/Weißenbäck unterlagen jeweils in zwei Sätzen, während das Damendoppel Delueg/Quach mit 18:21, 19:21 knapp an einem Sieg dran waren. In unseren drei Herreneinzeln (Mai, Ruzicska, Ofner) konnte lediglich Simon Ofner einen Satzgewinnen verbuchen. Jun Mai war gesundheitlich, nach überstandener Krankheit, noch nicht fit genug und Mate Ruzicska hatte seine weite Anreise (aus Ungarn) doch noch in den Beinen. Isabel Delueg lieferte im Dameneinzel eine beherzte Leistung ab und war auch dort am knappsten an einem Spielsieg dran (18:21, 19:21). Das abschließende Mixed Quach/Weißenbäck konnte nur phasenweise sein Level abrufen und verlor in zwei Sätzen.

„Die Stimmung innerhalb des Team ist nach wie vor sehr gut, obwohl wir sportliche natürlich eine schwierige Zeit mit wenig Erfolgserlebnissen durchlaufen. Durch die gezwungen frühe Anreise am Freitag blieb viel gemeinsame Zeit, die für einen Ausflug nach Liechtenstein genutzt wurde. In der Halle selbst haben wir alles gegeben. Feldkirch ließ uns, vom Publikum angetrieben, allerdings wenig Chancen ins Spiel zu finden und war in sämtlichen Matches hochkonzentriert bei der Sache. Da haben wir es als junges, noch nicht so erfahrenes Team natürlich nicht immer selbst in der Hand, wie die Matches ausgehen. Die Einstellung on court hat dennoch abermals gepasst, und auch von außen gibt es Lob und positives Feedback für unseren mutigen und zukunftsorientierten Weg!“, resümiert Mannschaftsführer Lukas Weißenbäck.