2. Bundesliga: 2-6 Niederlage in Ohlsdorf

by

Mit einer Rumpfmannschaft trat unser Team die Reise zum Rückrundenstart nach Ohlsdorf an. Gleich vier Spieler (Vilson, Christoph, Claudia, Michi) mussten wir verletzungs-, krankheits- oder bzw. berufsbedingt vorgeben. Dafür kam es zum Debut von Lenny Sudarma im WBH-Dress.
Aus sportlicher Sicht mussten wir somit auch einige neue Aufstellungsvarianten probieren.
Jannik/Luki machten den Auftakt in einem an Spannung nicht zu überbietendem Doppel gegen die Baumgartner-Brüder. Leider konnten mehrere Matchbälle unsererseits nicht verwertet werden. Endstand: 26-24, 18-21, 25-27. Im 2. Doppel unterlagen Lenny/Simon ebenfalls in drei Sätzen, konnten beim ersten gemeinsamen Auftritt allerdings definitiv überzeugen!
Das Damendoppel von Daniela Adamec/Isabel Delueg ging klar an Ohlsdorf, während Lukas Weißenbäck im 1. Herreneinzel gegen F.Baumgartner im dritten Satz dank besserer Fitness den ersten Punkt holte. Simon Ofner spielte gegen Lukas Rebhandl ebenfalls sehr mutig und unterlag mit 17-21 und 21-23. Isabel Delueg machte im Dameneinzel gegen Nationaleamspielerin Hochmeir viele Meter und hielt so gut es ging dagegen (12-21, 19-21). Den zweiten WBH-Punkt steuerte Lenny Sudarma nach einer wirklich überzeugenden Leistung im 3. Einzel bei. Zum Abschluss überrasche unser neu aufgestelltes Mixed (Maczejka/Adamec) und forderte Serov/Hochmeir mehr als erwartet (19-21, 21-16, 16-21).
Fazit: Auch diesmal täuscht die Höhe der Niederlage ein wenig. Nach großteils wirklich guten Darbietungen fehlte in vielen Situationen, so ungern ich das sage, heute wirklich das Glück (siehe Matchbälle im 1.HD, 1. Satz im Mixed, 2. Satz im 2.HE). Alle Spieler haben aber viel Wille an den Tag gelegt und sich teuer verkauft – verschenkt, haben wir nichts! Das stimmt uns zuversichtlich für die kommende Doppelrunde gegen VRC und Linz. Da wird es unser Ziel sein, die Playoffparty etwas zu vermiesen, auch wenn hier ganz bestimmt wieder alle Legionärgeschoße aufgefahren werden.
L.W.