50. Bodensee-Jugendturnier

Posted · Kommentar hinzufügen
20170528_110006_1495995101162

6 WBH-Nachwuchsspieler vertraten unseren Verein am Bodensee!

War es bisher immer nur eine kleine Auswahl an WBH-Athleten, die bei int. Turnier in Friedrichshafen am Start war, so vertraten unseren Verein diesmal schon 6 Spieler. Pascal Cheng und Florian Wöhrl in der U13, Simon Habersack und Alexander Acimovic in der U15 und unsere zwei Routiniers Simon Ofner und Jannik Maczejka in der U19.

Pascal meisterte seine Einzel in der 4er-Gruppe hervorragend und gewann zwei seiner 3 Spiele. Im Spiel gegen die #2 des Turniers, unterlag Pascal nach tollem Spiel in drei Sätzen. Auch Florian, der sein erstes int. Turnier spielte, stand Pascal leistungsmäßig nicht nach und gewann eines seiner zwei Einzel. Im Doppel schrammten die beiden gemeinsam knapp am Halbfinaleinzug vorbei und unterlagen im Viertelfinale einer deutschen Paarung mit 22-24 im 3. Satz. Auch das macht Appetit auf mehr!

Simon dominierte seine 4er-Gruppe und gewann alle Spiele in zwei Sätzen. Im Achtelfinale lief das Spiel gegen Niedlich (GER) im ersten Satz auf Messers Schneide (19-21), der zweite Satz verlief dann aber klar zu Gunsten des Deutschen. Alex konnte in einer starken Gruppe ein Spiel gewinnen und unterlag zweimal. Im Doppel mit Simon lief es leider nicht ganz nach Plan. Eine, leider nicht absehbar, zu kurze Vorbereitungszeit machte eine gute Fokussierung nicht möglich die zwei verloren ihr Match gegen eine deutsche Paarung. Mit Fortdauer des Spiels blieb eine Steigerung auch leider aus.

Nach längerer Krankheit und Trainingspause ging Jannik auch dementsprechend ins Turnier. Die fehlende Spielpraxis und Spitzigkeit machte sich vor allem in den beiden verlorenen Gruppenspielen (Einzel) bemerkbar. Im Doppel mit Simon Ofner lief es erfreulicher. Einem soliden Auftaktsieg folgte im Viertelfinale eine teils ansprechende Leistung gegen das Schweizer Topduo Müller/Gerber. In Sachen Spieltempo und Schlagpräzision war es dann aber doch noch ein Unterschied zu sehen. Simon entscheid all seine Gruppenspiele für sich, unterlag in der KO-Phase dem Schweizer Rimmer in zwei Sätzen.

Von diesem top-organisierten Turnier nahmen alle 6 Spieler sowie Trainer Luki wieder viele wichtige Eindrücke und Erkenntnisse mit, die bereits ab morgen im Training ihren Einsatz finden werden.

Kommentare sind geschlossen.