„W I R“  WBH Wien Invites Refugees

Aufgrund der Flüchtlingssituation in Österreich im Herbst 2015 hat sich der WBH Wien, Wiens größter Badmintonverein, das Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen in Wien zu leisten, indem seit dem 8.9.2015 im 17. Bezirk ein wöchentlicher Badmintontermin für Flüchtlinge angeboten wird. Personen unterschiedlichen Geschlechts, Alters, Religion, Nationalität, Hautfarbe und sozialer Herkunft können gemeinsam dem Sport Badminton nachgehen und im Zuge dessen niederschwellig Deutsch praktizieren und festigen. Diese Aktion soll einerseits dem Bedürfnis nach sportlicher Betätigung nachkommen, andererseits sollen badmintoninteressierte Flüchtlinge Gelegenheit bekommen, in einer Kleingruppe Deutsch zu sprechen, mit der hiesigen Bevölkerung in Kontakt zu kommen und in das österreichische Vereinsleben eingeführt zu werden. Hiermit soll ein Beitrag zur gesellschaftlichen Integration geleistet werden.

Die Betreuung vor Ort wird jeweils von zwei KursleiterInnen durchgeführt, die selbst aktive BadmintonspielerInnen beim WBH Wien sind und die erforderliche Ausrüstung, wie Schuhe, Gewand, Schläger und Netze werden zur Verfügung gestellt. In der Saison 2015/16 (September 2015 bis Juni 2016) nahmen rund 80 verschiedene Personen teil. Es hat sich in den letzten Monaten aber eine mehr oder weniger fixe Gruppe von etwa 20 Personen herauskristallisiert, die regelmäßig das Sportangebot nutzte. Der Anwesenheits-Rekordhalter ist der 18-jährige Javad, der bereits 25 Mal zum Badmintonspielen kam. Aufgrund seines nachdrücklichen Wunsches nach einem zweiten Badmintontermin pro Woche, konnte der WBH Wien einen Wiener Badmintonverein finden, der dem Spieler diesen zweiten Spieltermin pro Woche seit März 2016 ermöglicht. Die vereinsinternen Kapazitäten reichten nicht aus.
Dieses Freizeitangebot im sportlichen Bereich für Flüchtlinge soll das gegenseitige Verständnis und den interkulturellen Dialog fördern. Es dient der Prävention und dem Abbau von Vorurteilen durch die unmittelbare Kommunikation und Begegnung. Zu Saisonabschluss fand ein Picknick statt, bei dem die beim Projekt teilgenommenen Flüchtlinge und ihre BetreuerInnen, sowie WBH Wien-Mitglieder und deren Angehörige teilnahmen.
Das Projekt wird in der Saison 2016/17 fortgeführt.
Unterstützt wird das Projekt durch: MA17 und ASKÖ

Kontakt: Claudia Kristelly, 0664 500 70 88, claudia.kristelly@gmx.at

fluechtlingsprojekt_3 fluechtlingsprojekt_4 fluechtlingsprojekt_9 fluechtlingsprojekt_1 fluechtlingsprojekt_2