Playoff-Doppelrunde: Sieg und Niederlage für unser Team!

by

In einer Heim-Doppelrunde startete unser BL-Team in das mittlere Playoff um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Am Samstag ging es gegen Union Ohlsdorf, am Sonntag gegen das Erstligateam aus Feldkirch.

In die Begegnung gegen Ohlsdorf starteten wir mit einer 3:0-Führung sehr vielversprechend und fulminant (Punkte im 1. HD Gnedt/Weißenbäck, 2. HD Maczejka/Ofner, DD Polc/Delueg). Rüdiger Gnedt unterlag F. Baumgartner im 1. HE und hatte dabei schon Satzbälle im 1. Satz (20-22, 22-20, 12-21). Urska Polc entschied ihr Einzel in zweiten Sätzen für sich und Lukas Weißenbäck ließ Lukas Rebhandl keine Chance – Zwischenstand 5:1. Pascal Cheng bekam im 3. HE eine weitere Entwicklungschance und hätte dieses Spiel gegen M. Schausbeger mit etwas mehr Erfahrung und Glück wohl auch gewonnen (22-24, 21-23). Nichtsdestotrotz eine super Performance unseres jüngsten Spielers (14 J.). Jannik und Isabel fanden im Mixed leider nicht in ihren Rhythmus und unterlagen in zwei Sätzen.

Endstand: 5:3 für WBH Wien

Im zweiten Playoffspiel war das Team vom BCM Feldkirch zu Gast in der Mollardgasse. Uns war klar, dass nur eine Topleistung die Chance auf den Sieg leben ließ. Mit ihrer besten Doppelleistung bisher stellten R.Gnedt/L. Weißenbäck im 1. HD gegen Uglesic/Rehandl auf 1:0. Im 2. HD fanden Maczejka/Ofner leider nur im 2. Satz zu ihrem Spiel und unterlagen in drei Sätzen, ehe unser Damendoppel Polc/Delueg mit einem souveränen Zweisatzsieg die Führung wieder herstellen konnten. Rüdiger Gnedt musste im 1. HE leider verletzungsbedingt w.o. geben und Lukas Weißenbäck hatte nach einem harten Dreisatzkampf gegen M. Giesinger schlussendlich knapp das Nachsehen. Urska Polc fuhr einen erwartungsgemäßen Sieg ein, 3:3. Simon Ofner fand im 3. HE gegen Bailoni leider kein Rezept und Jannik Maczejka/Isabel Delueg brachten nach ihrer besten Saisonleistung ihr Mixed gegen Au Yeong/Rebhandl leider nicht ganz über die Runden (21-19, 18-21, 11-21).

Endstand: 3:5 für BCM Feldkirch

*******

,,Natürlich sind wir nach dem Sieg gegen Ohlsdorf nun ein wenig enttäuscht, dass es gegen Feldkirch nicht zu einem Unentschieden oder knappen Sieg gereicht hat. Wir müssen aber auch anerkennen dass es die Vorarlberger in den entscheidenden Phasen der 3. Sätze cleverer und konstanter als wir gemacht haben. Somit hat eben ein wenig gefehlt, was zum aktuellen Zeitpunkt auch nicht schlimm ist. An dieser Stelle auch Gratulation an Feldkirch!

Wir können auf jeden Fall erhobenen Hauptes nach Mödling fahren, denn sämtliche Spiele gegen den Erstligisten liefen heute auf Augenhöhe. Die Moral der Mannschaft, die Entwicklung, der Teamspirit sowie die kämpferische Leistung war auch definitiv top, sodass wir auch im letzten Spiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner eine ordentliche Leistung abrufen wollen. Bitter sind natürlich die zwei verletzungsbedingten Handicaps unserer Routiniers Rüdiger und Luki. Es bleibt daher abzuwarten, ob wir gegen Mödling auf den kompletten Kader zurückgreifen können oder einmal mehr einigen jungen Spielern Matchpraxis ermöglichen werden.

An dieser Stelle auch ein großer Dank an die zahlreichen Helfer, die unsere Bundesligaspiele in dieser Form ermöglichen und mit Hand anlegen (Live-Stream, Linienrichter, Turnierleitung, Abbau, …). Auch das zeichnet unseren Verein aus.“

L.W.

#einteamwbhwien #heanoisisois #playoffs

Ergebnisse: https://obv.tournamentsoftware.com/league/9988DAD4-32FA-45AD-8DCC-E5FDA0727450/draw/6

Fotos vom Spiel gegen Ohlsdorf (Copyright: Vi-Sophie Quach): https://www.dropbox.com/sh/4ozhoy49o2w0n1p/AABjE3KeNIg6u9bKRmZi6gcxa?dl=0